Florenz 2

Nach einer erholsamen Nacht und einem für italienische Verhältnisse wirklich ordentlichen Frühstück ging es am Samstag morgen wieder los zum Domplatz. Wir hatten für 10:30 unseren Aufstieg zur Kuppel des Doms gebucht. Der Einlaß war dann auch tatsächlich ziemlich genau um 10:30. Nach einem durchaus anstrengenden Aufstieg über ca 460 Stufen waren wir oben. Ein grandioser Ausblick! Wir haben die Besucherplattform oben zweimal langsam umrundet, es gab immer wieder neue Sachen zu entdecken.

Anschließend hatten wir noch eine Buchung zum Aufstieg auf dem Glockenturm, aber wir haben das dann doch gelassen: Wir waren nach der Kuppel fertig genug und wir hätten von dort keinen anderen Blick gehabt als von der Kuppel.
Wir sind danach zum Piazza sella Signoria gelaufen.

Wir haben die eindrucksvolle Außenansicht des Palazzo Vecchio bewundert und die Warteschlange vor den Uffizien betrachten und deshalb die Uffizien für den Tag erstmal verworfen.
Stattdessen waren wir dann Museo Galileo, welches gleich um die Ecke ist: Eine faszinierende Sammlung von wissenschaftlichen Objekten und Apparaten über die Jahrhunderte. Man hat richtig die Entwicklung der wissenschaftlichen Erkenntnissen nachvollziehen können. Zu einigen Apparaten gab es auch kleine Erklärfilme.

Von dir aus ging es weiter zur Franziskanerkirche Santa Croce. Ein riesiger Komplex mit vielen Nebengebäuden, welches von dem extremen Hochwasser von 1966 stark beschädigt worden war.

In der sehr schönen und großen Kirche selbst gab es ein Denkmal für Dante und Grabmale von Machiavelli, Michelangelo, Galilei und Rossini. Hier das von Michelangelo:

Dann gab es noch einen Kreuzgang und viele Nebenräume und -gebäude mit unglaublich vielen Kunstschätzen, einige davon waren aber deutlich mitgenommen von den Hochwasser. Im einer Kapelle war so ein Stab, mit dem man Hochwasserhöhen dokumentiert. Die Markierung von 1966 war wirklich extrem hoch. Einfach unglaublich! Ein restauriertes Gemälde hängt jetzt sehr hoch an der Wand und hängt zusätzlich noch an einer Konstruktion, so dass man es im Fall der Fälle noch weiter hochziehen kann!

Dann ging es quer durch die Stadt weiter zur Kirche San Lorenzo, der Pfarrkirche der Medici (der Palazzo Medici Riccardi ist gleich um die Ecke). Die Kirche ist von innen nüchterner als Santa Croce. Einiges war wegen Restaurierungen eingerüstet. In die Grabkapelle der Medici konnten wir erstmal nicht, die hat einen eigenen Eingang und eigene Öffnungszeiten  (nur vormittags).

Dann haben wir uns noch Santa Maria Novella am Hauptbahnhof angesehen. Diesmal wieder eine prächtigere Kirche, außerdem wieder Kreuzgang und Nebengebäude.

Vielleicht waren es an dem Tag doch ein paar arg viele Kirchen. Am Schluß war man nicht mehr besonders aufnahmefähig, und jetzt im Nachhinein schmeiße ich eh alles durcheinander.

Nach einer kurzen Pause im Hotelzimmer gehen wir zum Abendessen. Diesmal nehmen wir das Restaurant gegenüber von dem, in dem wir am Vorabend waren. Ich probiere die florentinische Spezialität: Trippa alla fiorentina (Kalbkutteln mit Tomatensoße und weißen Bohnen). Die Soße und die Bohnen finde ich lecker; aber die in Streifen geschnittenen Kutteln mit ihrer etwas gummihaften Konsistenz werden jetzt nicht mein Favorit.

Danach laufen wir noch zum Mercato Centrale und schauen im Obergeschoss den Food Court an, um zu entscheiden, ob wir am nächsten Abend dort hingehen. Es ist aber alles so extrem voll und laut und hektisch, dass es für mich ziemlich indiskutabel ist.

Advertisements

4 Gedanken zu „Florenz 2

  1. du hast meine HOchachtung, soooo viele Stufen zum Raufsteigen. Das kann ich schon lange nicht mehr. Wir schauen uns auch immer interessante Kirchen an. Mit den Warteschlangen, das ist oft ein Problem. wir haben manchesmal etwas nicht gesehen, weil es Stunden haette dauern sollen, bis man reinkam. Fuer Barcelona hatten wir damals noch von daheim uebers Internet die interessantesten Plaetze vorgebucht. den Rest damals dann am Platz.
    Von dem was ich bei dir so lese ueber diesen Ausflug, da war es doch eine sehr gute Zeit. das freut mich sehr fuer dich.
    Alles Liebe und Gute fuer dich

    Gefällt 1 Person

  2. Ich liebe Florenz 🙂 Vielleicht fahre ich dieses Jahr nochmal hin, wenn ich es schaffe. Auf der Domkuppel war ich z.B. noch gar nicht…aber die Aussicht sieht super aus! Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s