Nordengland 4 – York 2

Und dann waren wir noch eineinhalb Tage in der Innenstadt von York unterwegs. Dafür hatten wir unsern Mietwagen an einem Park&Ride-Parkplatz abgestellt und sind mit einem Pendelbus ins Zentrum gefahren.

Zuerst waren wir in York Cathedral. Ein wunderschönes Bauwerk, allerdings mit einer saftigem Eintrittspreis. Dafür sind die Eintrittskarten ein Jahr gültig.

Die Kathedrale ist die größte mittelalterliche Kirche in England. Sie wurde in der Zeit von 1230 bis 1472 im gotischen Stil errichtet, wobei sie so gebaut wurde, dass sie nach und nach die einzelnen Abschnitte des romanischen Vorgängerbau ersetzte.

Zur Römerzeit befand sich an der Stelle der heutigen Cathedral das Hauptquartier des römischen Legionskastells Eboracum, dessen Überreste in der sehr interessanten Ausstellung unter der Kirche zu sehen sind. Hier wurde Konstantin im Jahre 306 nach dem Tod seines Vaters Constantius Chlorus zum Kaiser ernannt.

Wir wollten erst direkt am Donnerstag in der Cathedral auch zum Evensong gehen. Allerdings war wegen Christi Himmelfahrt an dem Tag gar kein Evensong, sondern eine komplette Messe. Als wir das erfahren haben, haben wir uns dagegen entschieden und den Evensong auf den Freitag verschoben. Der war dann auch sehr schön. Es hat der Mädchenchor gesungen.

Ansonsten sind wir noch durch die historische Innenstadt geschlendert.

Wir haben dann noch versucht, etwas einzukaufen. Bei der Edinburgh Woollen Mill haben wir drei ganz nette T-Shirts für mich gefunden, aber bei Debenhams wurden sowohl mein Mann als auch ich enttäuscht. Wir wollten dann noch zu BHS, unserem All-Time-Favoriten in England für Kleidung. Wir haben also die Adresse er-googlt und auf dem Stadtplan nachgesehen. – Aber da sind wir doch gerade vorbei gelaufen?!? Komisch, den Laden haben wir gar nicht gesehen. Merkwürdig… Weiteres Googeln ergab dann, dass die Kette BHS seit ca. einem Jahr bankrott ist. So ein Mist…

Wir sind dann noch große Teile der Stadtmauer abgelaufen.

Unsere Route führte vom Statdtor „Bootham Bar“ im Nordwesten aus im Uhrzeigersinn bis zum Tower Street im Süden, wo wir dann zum Cliffords Tower abgebogen sind. Ursprünglich wäre ich gern die ganze Stadtmauer ablaufen, aber ich mußte doch irgendwann zugeben, dass mein Mann recht hatte, dass es dafür eigentlich zu heiß war.

Der Cliffords Tower

Die Ruine des Wohnturms des normannischen York Castle wird als Clifford’s Tower bezeichnet. Der Turm steht auf einem Hügel und ist hohl. Es gibt in dem Gebäude eine Treppe nach oben auf einen Rundgang, so dass man die Aussicht genießen kann.

Was mir bei York noch aufgefallen ist: Die öffentlichen Toiletten sind dort – im Gegensatz zum Rest von England – kostenpflichtig. Das heißt aber nicht, dass sie sauberer oder moderner oder besser gepflegt wären als andere öffentlichen Toilette in England. Und der Automat hat leider nur Münzen akzeptiert und auch längst nicht alle. Es war eine Herausforderung, für drei Personen die dafür passenden Münzen bereit zu halten.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Nordengland 4 – York 2

  1. also jetzt hatte ich diesen Beitrag doch doppelt bekommen, aber bei dem Ersten, den du ja geloescht hast, kam ich natuerlich nicht weiter. Ich weiss nicht, warum du es anderes gesehen hattest bei dir. Hier war es in Ordnung.
    Dieser Ausflug haette mir auch gut gefallen. Diese Kathedrale ist super schoen. Aber die Treppen beim Tower, die waere ich nicht hochgegangen. Und jetzt schon ueberhaupt nicht. (ich spuere meine Knie leider immer noch).
    Schade, dass „dein“ Geschaeft aufgehoert hat.
    Alles Liebe und Gute fuer dich

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s