Schottland 2 – Edinburgh 2

Am nächsten Morgen genießen wir, dass uns ein gekochtes Frühstück serviert wird. Nach 8 Frühstücken in Self-Catering-Unterkünften ist das schon ein wenig Luxus. Bei dem gekochten Frühstück ist für jeden sogar ein wenig Haggis dabei.

Wir installieren bei meinem Vater auch noch die App von dem lokalen Verkehrsbetrieb, übertragen ein Ticket dorthin und ziehen dann los in die Innenstadt. Wenn man beachtet, dass die App nach dem Starten überraschend lange braucht, bis das lokal gespeicherte Ticket geladen und angezeigt ist, dann geht es eigentlich ganz gut mit diesen eTickets.

Wir laufen von der Haltestelle South Bridge über die Royal Mile und High Street zum Castle. Auf dem Vorplatz des Castles werden gerade die Tribünen fürs Edinburgh Tattoo (erst im August, also zu dem Zeitpunkt erst in 2 Monaten) aufgebaut. 

An der Burgkasse stehen wir sehr lange mit vielen anderen Leuten in einer langen Schlange.
Drinnen auf dem Gelände der Burg sehen wir zunächst, wie sich eine Militärband sammelt.

 

Dann sind wir zufällig bei der Zeremonie zum 64jährigen Krönungsjubiläum von Königin Elisabeth II dabei: eine Militärband spielt einige James-Bond-Melodien, dann kommen einige scheinbar wichtige Leute in feinen Klamotten hinzu und setzen sich auf die bereit stehenden Stühle, nach 21 Kanonenschüssen und ein bisschen mehr Musik ist alles wieder vorbei. 

Die blonde kurzhaarige Dame, die der ganzen Zeremonie vorsteht, könnte Nicola Sturgeon sein. (Dazu habe ich allerdings im Internet überhaupt keine Aussage gefunden.) Das alles hat bei leichtem Regen stattgefunden. 

Danach laufen wir weiter durch die vielen Gebäude und Ausstellungen des Burgkomplexes. 

 

Teilweise gibt es tolle Ausblicke über die Stadt, hier der Blick auf die Princess Street.

Danach laufen wir an der Princess Street durch mehrere Läden, um diesmal nach Klamotten für meinen Mann und meinen Vater zu gucken. Besonders erfolgreich sind wir damit aber leider nicht. Anschließend nehmen wir wieder einen Bus nach South Bridge, von dort aus laufen wir die Royal Mile runter. Am Ende liegt rechts das hoch moderne schottische Parlament.

Und vor Kopf dann der Holyrood Palace. 

Beides schauen wir nur von außen an. 

Wir fahren mit dem Bus wieder zurück bis South Bridge und entscheiden uns nach einigem Hin und Her endlich für ein Restaurant: das Mother India Cafe in der Infirmary Street. Die haben ein interessantes Konzept mit kleineren Gerichten, von denen man pro Person ca 2 nehmen soll. Es schmeckt sehr gut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s