Wochenrückblick KW40

1x morgens Physiotherapie im Nachbarort mit Hinlaufen

1x Sportstudio morgens vor der Arbeit (nur Krafttraining)

2x Sport am Wochenende im Hotel (jeweils nur 25 Minuten Crosstrainer)

Mein Vater hat uns unter der Woche für zweieinhalb Tage besucht. Am Feiertag war ich mit ihm in Worms, um herauszufinden, ob das für ihn ein möglicher Wohnort wäre. Wir haben uns dort viel angesehen: einen Stadtteil etwas außerhalb, Dom, jüdischer Friedhof, Fußgängerzone, Kirche St Martin, Synagoge. Alles wirklich interessant, aber aus Sicht meines Vaters kommt Worms trotzdem nicht als Wohnort in Frage.

An meinem Geburtstag waren wir dann zu dritt unterwegs. Wir waren bei einem Aussichtspunkt in der Nähe, mit historischer Standseilbahn und russisch-orthodoxer Kirche. Danach haben wir uns einen riesigen, verhältnismäßig neuen Edeka Markt angesehen, der auf dem Rückweg einigermaßen auf dem Weg lag. Ein gigantischer Einkaufstempel… Und abends waren wir schick essen;  gehobene deutsche Küche im Nachbarort. Ich hatte Lammrücken. Es war extrem lecker.

Übers Wochenende bin ich mir meinem Mann noch einmal ins konzerneigene Schulungs- und Tagungshotel gefahren, diesmal ohne Betriebssportgruppe. Einfach mal die Seele baumeln lassen, Sauna, sehr gutes Frühstück, Ausflüge in die Umgebung und abends immer nett essen gehen. Am Samstag vormittag waren wir mit der Straßenbahn in der nächsten Stadt und haben mal wieder neue Walkingschuhe für mich gekauft, diesmal wieder von Meindl; aber ein ganz anderes Modell als das, was ich sonst hatte. Sonntag vormittag waren wir auf dem riesigen Bauernmarkt in Erbach. Die Veranstaltung findet einmal im Jahr statt, und man kann ganz unterschiedliche Sachen kaufen, direkt verzehren bzw einfach nur ansehen: Obst, Gemüse, Fleisch, Wurst, Fisch, Säfte, Liköre, Mehl, Honig, Käse, Brot, Kuchen,… Kinder konnten sich eigene Seile drehen, und mit Griffen dran war ein Springseil fertig. Es gab Kinderschminken und Schiffschaukeln. Mein Mann fand die ausgestellten historischen Traktoren und sonstige Maschinen sehr interessant. Man konnte einem Korbflechter zuschauen und es gab einen Vorführung von Männern mit Peitschen, die damit im Takt der Musik geschnalzt haben.

Ernährung: Gar nicht mal so schlecht. Ich habe fleischarm gegessen und verarbeitetes und haltbar gemachtes Fleisch fast komplett gemieden. Zuckerarme Ernährung lief nicht ganz so gut. Am Feiertag gab es bei dem Ausflug mit meinem Vater ein Eis, an meinem Geburtstag ein Stück Kuchen und am Freitag eine ziemliche Frust-Fress-Attacke auf der Arbeit.

Schlaf: Zwei Nächte sehr kurz, der Rest ziemlich gut.

93.858 Schritte (An allen Tagen über 10.000 Schritte und auch an allen Tagen mindestens eine Bewegungseinheit von mindestens 15 Minuten.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s